Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

summertimeblues

summertimeblues

„Hach, du lieber Sommer, du bist doch gerade erst gekommen, willst du denn echt schon gehen?“ Die Tatsache, dass uns der Sommer bald merklich verlassen wird, stimmt mich schon ein wenig traurig und wehmütig, da es heuer ein ganz besonderer Sommer war. Es war unser erster Sommer im neuen Haus, und den vergisst man so schnell natürlich nicht! Wir haben den heurigen Sommer genossen wie noch nie und haben unser eigenes kleines Paradies geschaffen.

Vom Pool, den wir uns gekauft haben, bis hin zu einer gemütlichen Liegewiese im Garten war alles dabei. Wir haben das Frühstück im Freien genossen, haben unsere Nachmittagskaffees in der Sonne geschlürft, saßen am Abend gemütlich bei einem Gläschen Wein mit Freunden zusammen und konnten währenddessen der Sonne beim Untergehen zusehen. Es war ein besonderer Sommer mit vielen tollen Erlebnissen. Viele sagen, dass ihnen der Sommer heuer zu heiß war, zu schwül, einfach zu drückend. Ehrlichgesagt war er es mir hin und wieder auch, aber trotzdem liebe ich den Sommer so wie er ist. Wir haben auch den Vorteil, dass wir ganz in der Nähe eines großen Schwimmbades wohnen, was ich gemeinsam mit Freundinnen gerne abends nach der Arbeit oder an verregneten Tagen nütze.

Sonnencreme im Herbst?

Obwohl es schon in Richtung Herbst geht, ist die Sonne nach wie vor unglaublich stark. Wir merken es vielleicht nicht mehr so, und doch strapaziert sie unsere Haut trotzdem ungemein. Der Schutzmantel unserer Haut ist ja durch die heißen Sommertage schon geschwächt – Fazit: Sollten wir den Hautschutz im Herbst weglassen, tun wir unserer Haut nichts Gutes, im Gegenteil, die UV Strahlen haben freie Bahn.

Im Herbst sollte man zu einem fettreicheren Sonnenschutz greifen, da dieser nicht nur den Sonnenstrahlen den Kampf ansagt, sondern unsere Haut auch gleichzeitig nicht austrocknen lässt! Zwar liegt die Sonne im Herbst verhältnismäßig tiefer, jedoch kann sie unserer Haut trotzdem zusetzen.

Ich bin ein absoluter Sonnenöl-Typ und liebe sowohl die Konsistenz, als auch den Geruch sehr. Dieses Gefühl von Sommer auf der Haut liebe ich und daher greife ich schon seit Jahren zur Ölvariante. Mein heuriges Sommerhighlight für meine Haut war das Avène Eau Thermale Sonnenöl mit LSF 30. Es hat die Besonderheit des hohen Fettgehaltes, es aber gleichzeitig nicht klebt! Ich mag es nämlich überhaupt nicht, wenn man sich nach dem einschmieren fühlt wie eine große Uhu-Verpackung. Das Sonnenöl ist speziell für empfindliche Haut konzipiert und ist komplett transparent. Was für mich auch wichtig war: Das Sonnenöl ist ohne Parabene, ohne Silikone und ohne Alkohol. Warum es mir so wichtig ist? Naja mal ehrlich, ich liege stundenlang in der Sonne und möchte mir dann nicht unbedingt diese giftigen Stoffe in meinen Körper importieren.

Gesichtsschutz & Foundation in einem

Wein weiteres irrsinnig tolles Produkt aus dem Hause Avène ist das mineralisch getönte Sonnenfluid mit LSF 50 (!). Wir kennen es alle: Wir liegen in der Sonne, haben einen hochroten Kopf und wollen zwischendrin oder danach mit ein paar Freundinnen auf ein Getränk gehen. Tja, Tomate on Tour sagt man so schön, oder? Dieses getönte Sonnenfluid kann im Gesicht aufgetragen werden wie eine Foundation und deckt nicht nur die roten Stellen im Gesicht ab, sondern schützt die Haut gleichzeitig wie eine Sonnencreme! Toll oder? Es ist ein leichtes Fluid und ist auch wieder speziell für empfindliche Haut konzipiert. Dieses Produkt ist wiederum ohne chemische Filter, Duftstoffe, Parabene oder Alkohol – ein rein mineralischer Schutz also!

Lieber Sommer, du kannst

gerne noch ein wenig bleiben.

In Zusammenarbeit mit Avène Eau Thermale!

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published