1 In Allgemein/ SPORT

#sportsupdate 1.0

Da wir ja jetzt schon Feber haben, wäre es doch auch schon an der Zeit ein kleines Sportupdate von mir preiszugeben. Im Jänner habe ich mich ja hauptsächlich auf das regelmäßige Laufen konzentriert. Es war mir ein Anliegen den inneren Schweinehund zu bekämpfen und mir Zeit für Sport zu nehmen. Für mich war es aber keinesfalls „jetzt mach ich 2x Sport und dann reichts wieder für 3 Monate“ – Nein. Ich habe mir vorgenommen mindestens alle 3 Tage Sport zu betreiben. Am Stundenplan standen für mich hauptsächlich das Laufen und Yoga.

Nicht jeder hat so ein tolles Panorama beim Sporteln!

Laufen ist nicht gleich Laufen

Oftmals macht man den Fehler und startet mit voller Energie in hoher Geschwindkeit vom Fleck und man hat nur 1 Ziel: die geplante Runde mit Höchstgeschwindkeit fertigzulaufen! Nebenbei will man noch tausende Kalorien verbrennen und gleichzeitig wäre es auch toll wenn man jede Menge schwitzt um Kilos zu verlieren. Hier ist eindeutig Träumen vs. Realität am Start, wenn man so denkt. Für mich war es wichtig klein und mit mittlerer Geschwindigkeit zu beginnen – ohne Zwang, ohne Stress und vorallem ohne Druck. Druck ist der schlimmste Begleiter und selten geht da auch wirklich etwas nach vorne. Meine Runden waren eher im kleinen Bereich und lagen zwischen 3 und 5 km. Speziell am Anfang war es auch für mich schwer, die Motivation zurückzuhalten und die Startgeschwindigkeit auch so weiterzubehalten, aber ich kann euch sagen: Alles andere lässt euch viel zu schnell aus der Puste kommen! Sichtlich erleichternd waren die ersten 5 Lauftage, aber es wurde immer besser und besser. Ich bin stolz auf mich und mein Durchhaltevermögen.

Next step

Mein nächster Schritt im Laufprogramm beinhaltet gleichzeitig ein wahnsinnig tolles Projekt. Ich darf gemeinsam mit Polar die neue M200 testen. Ziel ist es, sowohl meinen Puls, als auch meine Geschwindigkeit und meine vorgenommenen Kilometer in Einklang zu bringen. Ich freue mich schon total, nicht nur weil es ein tolles Sportprojekt ist, sondern weil ich auf diese Weise die Signale meines Körpers einzuschätzen lerne und erkenne, wann es an der Zeit ist einen Gang zurückzuschalten und wann er bereit ist für den nächsten Schritt! Neugierig geworden? Dann bleibt dran, denn der Beitrag über diese tolle Uhr lässt nicht mehr lange auf sich warten 🙂

Gutes Schuhwerk ist wichtig – auf beim Laufen!

YOGA

Yoga war für mich, zugegebenermaßen, immer innerlich als langweilig und fad abgestempelt. Ich hatte es nur hin und wieder kurz im Fernsehen gesehen und das was ich gesehen habe, hat mir eigentlich nie gefallen. Sonderlich interesiert habe ich mich auch nie dafür. Wie blöd ich doch war? Durch eine Freundin bin ich dann nochmal darauf aufmerksam geworden, da sie so davon geschwärmt hat! Es wäre entspannend und toll für die Organe. Lediglich eine Sportmatte und ein bequemes Outfit wären dafür notwendig.

Gesagt getan und beim nächsten Mal war ich dann auch schon dabei. Und ich sag euch eins: Es war der Wahnsinn! In letzter Zeit routiere ich ziemlich in meinem Job als Bankerin und da kam mir Entspannung wirklich sehr gelegen. Zusätzlich habe ich, nachdem ich Zuhause angekommen bin, mit meinem Blog ja noch einiges zu tun. Beim Yoga kann ich dann richtig abschalten und es ist 1x die Woche schon zu einem Fixtermin geworden. Es wird sehr viel an der Atmung gearbeitet und jede Einheit hat seinen eigenen Schwerpunkt. Wirklich toll! Wenn ihr bei euch in der Nähe einen Yogakurs habt, dann meldet euch unbedingt an!

Stay positive 😛

So jetzt habe ich euch schonmal einen kleinen Einblick zum jetztigen Sportupdate gegeben. Im Frühling bzw. Sommer kommen dann auf jeden Fall noch Inlineskaten, Tennis, Schwimmen und und und dazu und ich kann es kaum erwarten bis es soweit ist. Ich bin einfach ein Naturmensch und was gibt es schöneres als Sport in der Natur?

 

Ich wünsche euch noch einen tollen Abend und bis bald,

Anna

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    #sportsupdate 2.0 - unterwegs mit POLAR Österreich - Casualholic
    25. Februar 2017 at 11:06

    […] habe euch ja in meinem Beitrag #sportsupdate 1.0 erzählt, dass ich mein Augenmerk in 2017 sehr stark auf eine kontinuierliche Bewegung setze und […]

  • Leave a Reply